Panel-Diskussion auf der Hannover Messe

08.04.2013, 10-13 Uhr

Quality ‘Made in Germany’ – Erfolgsfaktor des 21. Jahrhunderts oder Handicap?

Was muss passieren, damit Qualität auch in 20 Jahren noch zentrales Differenzierungsmerkmal und entscheidendes Erfolgsprinzip der deutschen Wirtschaft am Weltmarkt ist? Was bedeutet “Made in Germany” für international erfolgreiche Unternehmen aus dem Ausland? Das sind die zentralen Fragen, die hochrangige Vertreter internationaler Unternehmen und Organisationen beleuchten sowie diskutieren. Die Veranstaltung ist ein elementarer Bestandteil der Initiative “Qualitätsleitbild für Deutschland”, die einen konstruktiven Diskurs rund um die Entwicklung von Qualität als wichtiger Grundlage unseres Lebensstandards vorantreibt und wissenschaftlich begleitet. Das Forum Global Business & Markets dient als Plattform, um den Diskurs zu “Qualität “Made in Germany'” um eine internationale Perspektive zu ergänzen.

Folgende Experten konnten wir bisher für die Veranstaltung gewinnen:

  • Professor Dr. rer. pol. Eike Böhm, Leiter Qualitätsmanagement Mercedes-Benz Cars, Daimler AG
  • Ulrich Schrickel, Leiter der Zentralabteilung Qualitätsmanagement Bosch
  • Professor Ulrich Weinberg, Leiter School of Design Thinking, Hasso-Plattner-Institut
  • Professor Dr.-Ing. Rolf-Jürgen Ahlers, Geschäftsführender Gesellschafter ASG Luftfahrttechnik und Sensorik GmbH, Weinheim und ProxiVision GmbH, Bensheim
  • Dr. Frank Brode, Harting Gruppe, Vorstand Neue Technologien

Moderation: Maria Sheahan, Senior Editor, Reuters News

>> Kostenloses Ticket für die Hannover Messe und Panel-Diskussion