Veritas AG

Bernhard BeckReale Wertschöpfung in Form von hochwertigen Gütern und Dienstleistungen bedarf immer auch eines langfristigen Engagements aller Beteiligten. Insbesondere mit seiner mittelständisch geprägten Industrie hat Deutschland hier einzigartige Voraussetzungen:

  • Sehr gut ausgebildete Mitarbeiter – hervorzuheben ist hier insbesondere das duale Ausbildungssystem
  • Ein daraus resultierendes tiefes Produktverständnis
  • Eine hohe Identifikation mit dem eigenen Unternehmen und lange Betriebszugehörigkeiten
  • Insbesondere im Mittelstand viele eigentümergeführte Betriebe
  • Relativ hohe Fertigungstiefe 
  • Banken und Lieferanten, die Geld- und Sachmittel langfristig zur Verfügung stellten
  • Realistische Gewinnerwartungen aller Beteiligten

Die Summe all dessen hat über Jahrzehnte Deutschlands Erfolg am Weltmarkt ausgemacht. Nicht zu vergessen, die begleitende Wirtschafts- und Sozialpolitik. Es liegt in der Natur der Sache, dass sich dieses Modell nicht ohne Weiteres auf andere Kulturen übertragen lässt.

Trotzdem haben deutsche Firmen global Erfolg. Hier erweist sich wieder einmal das langfristige Geschäftsmodell als erfolgreich. Banken und Lieferanten begleiten die Firmen auch international und fehlende Voraussetzungen (Ausbildung!) werden in Eigeninitiative egalisiert.

Es gilt, dieses Erfolgskonzept zu erhalten und behutsam weiterzuentwickeln. In Verbindung mit einer modernen Produkt- und QUALITÄTSDEFINITION, die die Logistik als Link zwischen dem Produkt als Summe der Kundenerwartungen und der QUALITÄT als deren Erfüllungsgrad versteht, wird die deutsche Industrie auch in Zukunft weltweit wettbewerbsfähig bleiben!

Bernhard Beck
Sprecher des Vorstands, Veritas AG